about

springhouse ist Residency, Ausstellung sowie Festival zugleich und findet 2014 zum vierten Mal in Dresden statt. springhouse hat sich in den letzten drei Jahren konzeptuell in dem Spannungsfeld zwischen privatem und öffentlichem Raum bewegt. Die Ausstellungen fanden grundsätzlich in unterschiedlichen bewohnten, privaten Häusern statt. Die teilnehmenden Künstler wurden eingeladen, das private Wohnhaus durch künstlerische Interventionen temporär in einen Kunstort zu verwandeln. In der Auseinandersetzung mit dem privaten, intimen Raum haben sie die Relationen zwischen Kunst und Alltag ausgelotet. Jeweils für ein Wochenende wurde das private Haus und die darin entstanden Kunstwerke der Öffentlichkeit zugänglich gemacht.

Als Fortführung der letzten drei Ausgaben und im Kontext der diesjährigen Residenz in einem Bürogebäude, wendet sich springhouse zum ersten Mal verstärkt dem Thema „Arbeiten“ und der Gestaltung und Funktion von Arbeits- und Werkräumen zu. Dabei bleibt springhouse seinem Prinzip treu, dass alle teilnehmenden Künstler während des gesamten Projektzeitraums in dem Gebäude in der Tannenstr. 2 wohnen und arbeiten werden. Das Bürogebäude wird somit seiner ursprünglichen Funktion temporär entfremdet und zum Wohn- und Ausstellungsraum verwandelt. In der Auseinandersetzung mit den Foyer- und Arbeitsräumen sowie den unterschiedlich genutzten Büroeinheiten loten die Künstler die Relationen zwischen Kunst, Wohnraum und Arbeitswelt aus. Die Kunstwerke und Performances treten in einen Dialog mit den gewerblich genutzten Büroeinheiten, seinen Benutzern, der Geschichte und Atmosphäre des Gebäudekomplexes. Im Vordergrund der künstlerischen Reflexion stehen Material, Funktion und Geschichte des Gebäudes. Dabei werden die Grenzen zwischen Kunstproduktion und gewöhnlichen Arbeits- und Lebensabläufen durchlässig. Im Spannungsfeld zwischen Arbeiten, Wohnen und Ausstellen eröffnen die teilnehmenden Künstler neue Perspektiven auf die vorhandenen Räumlichkeiten und deren funktionale und materielle Eigenschaften.

Das Projekt fand bereits dreimal statt, 2011 in der Bettinastraße 18; 2012 in der Rugestraße 9; 2013 in der Bautzner Straße 98 sowie in der Radeberger Straße 25. Das Team von springhouse formiert sich jedes Jahr neu und besteht aus den teilnehmenden Künstlern und Bewohner des jeweiligen Hauses.

springhouse ist eine private Initiative unter der Künstlerischen Leitung von Anna Bründl und Sven Christian Schuch.